Grundsätze und Prinzipien erfolgreichen Managements (2)

  1. Vorbildfunktion der Führung:
    • Schaffe Glaubwürdigkeit bei den Mitarbeitern.
    • Gib keine Antworten, sondern stelle Fragen und beteilige den Mitarbeiter an der Problemlösung.
    • Unterstütze und begleite aktiv den Veränderungsprozess: selbst vor Ort gehen, Entscheidungen treffen, Ergebnisse einfordern, Erfolge anerkennen.
    • Sei Vorbild. Erwarte nicht allein Veränderungen von Mitarbeitern, sondern beginne bei dir.
    • Delegiere: Akzeptiere also Lösungen, die in Workshops mit den Mitarbeiter erarbeitetet wurden.
    • Fokussiere auch in kritischen Situationen das übergeordnete Ziel, das heißt, bei operativen Tagesproblemen den Wandel nicht grundsätzlich in Frage zu stellen, auszusetzen, zu verschieben oder gar abzubrechen (weiterhin Kurs halten).
    • Geh auf die Menschen zu. Ermögliche Mitgestaltung und differenzierte Meinungsbildung, das heißt auch, gemeinsam mit den Betroffenen zu diskutieren und sich weiterzubilden.
    • Nimm nicht jede Anregung an, deshalb darf die Ablehnung einzelner Punkte aber nicht pauschal auf das Ganze übertragen werden.
    • Blende Machtspiele nicht aus oder tue sie als Irritation ab. Führe den Wandel als politischen Prozess, d.h. durch Verhandlungen.
    • Gehe diskursiv vor, B. durch moderierte Workshops. Lasse Konzepte durchsprechen und vor Ort erproben.
    • Treibe Veränderungsprozesse mit gezielten Interventionen voran, z.B. durch
    • Erhöhung der Rationalität (Widersprüche aufklären und rationale Lösungsmöglichkeiten darstellen),
    • Anregung von Tauschgeschäften (bei gegenseitiger Abhängigkeit: „Wenn ihr das macht, dann machen wir …“),
    • Einführung neuer Regeln (jede Regel verändert die Machtverhältnisse),
    • Führen und fordern, nicht bestimmen.
  2. Durchdringung
    • Verändere das Mindset durch unternehmensweite Durchdringung mit Wissen, Vorbildfunktion der Führungskräfte und Delegation von Verantwortung an die Mitarbeiter.
    • Befähige Mitarbeiter durch Schulungen und Übungen, denn Mitarbeiter sollen selber machen. (Identifikation der Probleme, Verständnis von Lean bekommen, Aktionsplan erstellen, die richtigen Werkzeuge zur richtigen Zeit anwenden, Prozesse verbessern).
    • Gib Verantwortung ab und motiviere dadurch, denn Verantwortung ist der größte Motivationsfaktor des Menschen.
    • Wecke die Akzeptanz und das Interesse der Mitarbeiter, denn ohne diese keine Veränderung.

Grundätze und Prinzipien für erfolgreiches Management Teil 1 

Grundätze und Prinzipien für erfolgreiches Management Teil 3

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.