Informationsmanagement – ein Stiefkind des Managements

Wir managen alles in unseren Unternehmen – aber das höchste Gut „Information“ nicht bis gar nicht. Dabei ist die Information das 1. Produkt der administrativen Bereiche!

In fast allen Unternehmen, in denen ich in den letzten Jahren war, gibt es kein funktionierendes Informationsmanagement.

In ganz wenigen trifft man ein funktionierendes und gelebtes Ablagesystem mit Ansätzen zu einem Wissensmanagement.

Doch auch in diesen Unternehmen gibt es

  • zu viele Mails
  • zu viele Besprechungen
  • zu lange Informationswege
  • auf der einen Seite zu viel, auf der anderen Seite zu wenig Informationen
  • zu wenig gelebte Transparenz

somit

  • zu viel Verschwendung von Zeit, die wir eigentlich gar nicht haben

40% der Zeit verbringt jeder im Büro arbeitende Mitarbeiter in Deutschland für Besprechungen und mit Mail Bearbeitung (Studie AKAD Leipzig aus dem Jahr 2013)…

Meine Herren Vorstände, Geschäftsführer und Inhaber: und Sie machen nichts?? Nehmen es einfach hin?? Wenn eine Maschine in Ihrer Produktion nur 60% produziert, machen Sie da auch nichts?? Und heulen dann über Fachkräfte Mangel…

„Man kann ja nichts machen, man bekommt einfach keine Ingenieure oder gut ausgebildete Meister mehr“.

So einfach ist das also???

Ist es aber nicht!!!!!

In meinem Artikel im Focus aus dem Jahre 2007/44 habe ich behauptet, wir haben genug Fachkräfte. Diese Behauptung beruhte auf einer Studie von uns, deren Ergebnis aufzeigte, dass die Arbeitsproduktivität auf den Fluren unserer Verwaltungen bei 50% liegt.

Glauben Sie wirklich, dass diese heute angestiegen ist???

Ich denke, sie ist weiter gesunken. Dies zeigen auch die Ergebnisse unserer Tätigkeitsstruktur Analysen in vielen Unternehmen, in denen wir Lean Administration einführen.

Aber was tun unsere Herren Manager dagegen???

Viele denken, Informationsmanagement ist ein Software Problem!

Nein, ist es nicht!

Etwas mehr als 20% der produzierenden Unternehmen haben mit Erfolg Shopfloor Management eingeführt und haben

  • die gesteigerte Informationsgeschwindigkeit
  • die erhöhte Transparenz
  • die verbesserte Lösungskompetenz

schätzen gelernt und dort erhebliche Produktivitätssteigerungen erfahren.

Ziel eines modernen Informationsmanagements ist es, genauso wie im Shopfloor Management,

  • schnell funktionsübergreifende, funktionsinterne und abteilungsinterne Informationen auszutauschen, um über sämtliche Geschehnisse in einem Unternehmen informiert zu sein, d.h., die Informationsgeschwindigkeit wird gesteigert
  • Probleme schnell zu identifizieren und zu lösen, d.h., die Transparenz wird erhöht
  • Probleme in der Gemeinschaft von Fachleuten stringent zu lösen, d.h., die Problemlösungskompetenz wird verbessert

Leider ist die Einführung jedoch viel komplexer und mit erheblichen Hindernissen behaftet und deshalb absolute Chefsache!!!!!

Die Ergebnisse können sich sehen lassen

  • 20-30% weniger Zeiten für Besprechungen und Mailbearbeitung
  • 20-30% mehr Zeit zur Aufgabenbewältigung für Ingenieure und Manager
  • verbesserte Kundenorientierung durch schnellere Reaktionsgeschwindigkeit der Organisation

In der nächsten Wiegands Warte können Sie lesen, wie es geht…

Bleiben Sie uns gewogen, bleiben Sie lean!

Ihr

Dr. Bodo Wiegand

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.