Weihnachtsgrüße

Ich könnte mir sicher fröhlichere Weihnachten vorstellen…

Aber ich kann mich nicht davon abwenden, wenn jeden Tag diese schrecklichen Todesmeldungen kommen und wenn ich an all die denke, die hierdurch unverschuldet in wirtschaftliche Not geraten.

Einfach nur schrecklich und fast unvorstellbar.

Meine Bewunderung gilt den Systemrelevanten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch mein Ärger darüber, dass diese so schlecht bezahlt werden.

Doch kann oder sollte man dieser nicht veränderbaren Situation auch etwas Gutes für sich abgewinnen, statt in Agonie zu verfallen.

Die Pandemie zwingt uns gnadenlos in die Konzentration auf uns selbst und die Familie.

Wobei es nicht immer angenehm ist, Zeit zu haben und sich mit sich selbst auseinander zu setzen.

In unseren hektischen, völlig durchgeplanten Zeiten haben viele verlernt, Zeit für sich zu nutzen und Zeit für sich zu nehmen.

Doch ist gerade diese Beschäftigung mit sich selbst so wichtig, um

  • den alltäglichen Stress zu bewältigen
  • die durchlebten Situationen zu verarbeiten
  • Altes was sich angesammelt hat aufzuarbeiten
  • Themen zu hinterfragen, die einem wichtig sind
  • sein Tun zu überdenken und zu priorisieren
  • sich darauf zu konzentrieren, was für einen selbst wichtig ist
  • neue Antriebskraft aus sich heraus zu entwickeln, um sich wieder motiviert den Problemen stellen zu können
  • Neues zu denken oder
  • einfach mal etwas für sich zu tun

Jetzt haben Sie Zeit, sich diese Zeit zu nehmen, einfach mal allein spazieren zu gehen, Fahrrad zu fahren, laufen, sich mal eine Stunde nur um sich zu kümmern oder später – wenn wir den Lockdown hinter uns haben – in die Sauna oder ins Fitnessstudio zu gehen.

Wichtig ist, dass Sie sich diese Zeit für sich nehmen und in Ihren Alltag  – auch nach Corona – integrieren.

Mir hilft es schon seit Jahren.

Nach meinem Achillessehnenriss habe ich gesehen, wie plötzlich das Leben einen anderen Weg nehmen kann und was dringend und ganz wichtig war, plötzlich an Dringlichkeit und Wichtigkeit verloren hat.

Ein Knall – und es war alles anders – einfach so.

Ich denke, wir freuen uns alle darauf, diese schweren Zeiten hinter uns lassen zu können und dann, mit vielleicht geschärftem Blick für das Wesentliche, unbeschwerte Zeiten erleben zu dürfen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine schöne Weihnachtszeit bei Ihren Lieben und einen guten Rutsch in ein hoffentlich besseres Jahr 2021.

Und bitte seien Sie vorsichtig und bleiben gesund!

Und natürlich nicht zu vergessen…
…bleiben Sie uns gewogen – bleiben Sie lean!

Ihr

Dr. Bodo Wiegand

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.