Jeder macht Profit und wo bleibt der Kunde?

Wenn ich dieses Phänomen in einem Unternehmen erlebe, könnte ich platzen! Da muss sich die Lean Management Organisation mit seinen Leistungen für die Abteilung X und Y verrechnen. Da muss der Einkauf Einkaufserfolge vorweisen, um des Erfolgs willen. Und da wird nicht hinterfragt, ob dies auch dem Gesamtoptimum dient.

So arbeitet die Marketing Abteilung nicht für das ganze Unternehmen. Statt dessen arbeitet sie für Unternehmensbereiche, um sich verrechnen zu können. Hoffentlich ist dies dann in einem Gesamtmarketing Konzept eingebunden.

Da arbeitet ein großes deutsches Verkehrsunternehmen damit, dass jeder Unternehmensteil profitabel arbeitet. Die Strecken Instandhaltung, die Lok Instandhaltung, die Waggon Instandhaltung, die Planungsabteilung, die Marketing Abteilung und so weiter.

Jeder muss Profit machen, koste es was es wolle.

Und wo bleibt der Kunde, der dies alles nicht will, aber dafür zahlen muss???

Nicht umsonst verliert dieses Unternehmen eine Strecke nach der anderen… . Denn die Allokation der Kosten und Profite ist eben teuer. Teurer als die Allokation der Gesamtkosten ohne Zwischenprofite der einzelnen Bereiche.

Die wertschöpfenden Kosten sind maximal 50 % der verrechneten Kosten.

Denn der Bereichsvorstand, die Bereichsbürokratie, die Werksführung, die Werksbürokratie, und viele mehr kostet.

So rechnet man sich reich und aus dem Wettbewerb!!!!!!!

Genau so macht es nur Kosten und keinen Sinn, Leistungen innerhalb einer Organisation mit Rechnungen abzugelten. Denn jede interne Rechnung im Unternehmen produziert Kosten und erhöht die Komplexität.

Wie soll ich Lean im gesamten Unternehmen einführen und eine Mindset Veränderungen erreichen, wenn diese Organisation wie externe Berater behandelt wird. Wenn sie angefordert und bezahlt werden muss von den jeweiligen Bereichen.

Die Lean Organisation wie Berater quasi vorher zu bezahlen und sie nicht an ihren Erfolgen hinterher zu messen, macht keinen Sinn.

Die Lean Organisation muss Einsparungen generieren und ihre Kosten so decken. Sonst ist sie es nicht wert, als eine Lean Organisation im Unternehmen geduldet zu werden. (Schulungen und Coaching einmal ausgenommen). Sie muss sich rechnen und sie kann sich sehr leicht rechnen. Ich verweise hier nur auf das Thema „Lean Kostenmanagement“.

Wenn wir Prozessorientierung in Unternehmen einführen, Factory in Factory Konzepte realisieren, dann müssen die einzelnen Factories ihren Beitrag zum Gesamterfolg des Unternehmens leisten.

Sie müssen sich rechnen und ihren Beitrag zum Erfolg leisten, aber doch nicht Verschwendung produzierend mit Profit verrechnen.

Verstehen Sie mich nicht falsch, jeder muss seinen Beitrag zum Unternehmenserfolg bringen, jeder muss sich messen lassen. Jeder muss seine Leistung bringen und verantworten.

Aber um Himmels Willen nicht mit solch einer interner Kostenverrechnung. Dies ist pure Verschwendung!

Wollten wir die Komplexität nicht vermeiden und Werte ohne Verschwendung schaffen??

Es gilt das Gesamtoptimum zu erreichen und nichts anderes.


Bleiben Sie uns gewogen – bleiben Sie lean!

Herzlichst,

Ihr Dr. Bodo Wiegand

Schreibe einen Kommentar

Ich stimme der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten nach der EU-DSGVO zu und akzeptiere die Datenschutzbedingungen.