Alles lean? Prima! Und nun? – Einbeziehung des Vertriebs in Lean Produktionsprozesse

Was immer vergessen wird …

In fast jedes Unternehmen, in das ich gehe, finde ich Lean-Begeisterte Menschen, die Lean einführen möchten und den Mindset der Kollegen verändern möchten – am liebsten gestern, aber spätestens sofort. Dass dies 2 – 3 Jahre dauert und nicht ohne Schweiß und viel Arbeit geht, erscheint gerade noch akzeptabel.

Doch was bei fast allen Lean-Projekten vergessen wird, ist die Antwort auf die Frage: „Was machen wir mit den erhöhten Effizienzen, was machen wir mit den freigewordenen Kapazitäten?“

Schmeißen wir die Mitarbeiter raus? – Die unintelligenteste Alternative

Starten wir gleichzeitig eine Vertriebsinitiative? – Warum eigentlich nicht?

Ich habe festgestellt, dass der Vertrieb in einem eingeschwungenen Zustand immer nur so viel vertreibt, wie er denkt, dass produziert werden kann. Auf keinen Fall mehr, denn sonst stört der Kunde – meist etwas weniger – man weiß ja nie, was die Produktion wieder verzapft. In dieser Woche haben wir ein Rüstseminar durchgeführt. Die Engpassanlage war eine Kaltpresse, die 2,5 Stunden gerüstet wurde und dann 15 Minuten produzierte. Wir haben die Rüstzeit während des Seminars genauer unter die Lupe genommen und die Rüstzeit auf 30 Minuten reduziert, so dass die 3-fache Kapazität in einem halben Jahr zur Verfügung steht. Die anschließenden Operationen Drehen und Rollen arbeiten 5 Tage in 2 Schichten. Durch 24/7 und weitere Optimierungen könnte man die Kapazität des gesamten Werkes also verdoppeln.

Wenn wir vor unserem eigentlichen Projekt in einem Führungskräfte-Workshop das Projekt besprechen und ich eine parallele Vertriebsinitiative fordere, bekomme ich meist die folgende Antwort: „Realisiert das erst einmal, man weiß ja gar nicht, ob das auch kommt“ – aber dann ist es zu spät.

Wenn Sie den Vertrieb in Ihr Projekt nicht mit einbeziehen, gefährden Sie die Arbeitsplätze der Kollegen

Also vergessen Sie es bitte nicht.

Bleiben Sie Lean, bleiben Sie uns gewogen und kommen zum Lean Summit am 24. und 25. Oktober nach Berlin. Dieses und vieles mehr werden wir dort besprechen und diskutieren.

Außerdem können Sie dieses Mal ein einmaliges Angebot nutzen und eine neue DV-gestützte Lernform kennenlernen und den Lean Assistant Produktion oder Administration kostenfrei absolvieren und mit einem Zertifikat abschließen.

Bleiben Sie uns gewogen – bleiben Sie Lean.

Ihr Bodo Wiegand

Das könnte Sie auch interessieren

Schreibe einen Kommentar